Burg Untermontani (Ruine)

Bei der Burg Untermontani handelt es sich um die Ruine einer ehemals kleinen Burg in der Gemeinde Latsch in Südtirol.

Der genaue Zeitpunkt ihrer Erbauung von Untermontani nicht bekannt. Genauso wenig wie der Grund, weshalb sie errichtet wurde. Vermutungen legen nahe, dass sie eventuell zunächst als freistehender Turm als Art Vorwerk zur Burg Obermontani erbaut wurde. Sicher ist jedoch, dass sie später zum eigenständigen Ministerialensitz ausgebaut wurde. Die Burgruine befindet sich auf der nördlichen Spitze eines langgezogenen Felsrückens. Es wird vermutet, dass die Burg irgendwann im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Dies würde auch den frühgotischen Baustil der Festung erklären. Als Bauherren kommen in erster Linie die Herren von Montalban infrage. Im Jahr 1355 verkaufte Albert von Montani, ein Nachfahre, die Anlage an Heinrich von Annenberg. Er ließ den freistehenden Turm verstärken und zu einer richtigen Burg ausbauen. Im Jahr 1472 wurde das Anwesen an die Familie Scheck von Goldrain weitergegeben.

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wechselte die Burg mehrfach ihren Eigentümer. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden die Grafen Mohr die neuen Besitzer der Anlage. Jedoch verlor die Burg seitdem immer mehr an Ansehen, sodass sie als unwichtig galt und schließlich zur Ruine verfiel. Anfang des 19. Jahrhunderts stürzten sogar einige Teile der westlichen Ringmauer und des Palas ein, nachdem der Fluss Plima aus dem Martelltal die Böschung unterspült hatte. Als dann im Jahr 1945 zusätzlich Teile des Bergfriedes eingestürzt sind, war das das Todesurteil der Burg, die heute größtenteils zur Ruine verfallen ist.

Es sind Teile vom Tor, dem Bergfried, dem Palas und der Ringmauer erhalten. Als das Bauwerk errichtet wurde, hatte es eine nahezu dreieckige Form und der Zugang zum Tor erfolgte von Süden über eine Wippbrücke. Dahinter befand sich ein Zwinger. Dieser ermöglichte den Zugang zur Kernburg von Osten aus. Vor allem die Reste des Torbaus sind aufgrund ihrer konstruktiven Details für die einstige Wippbrücke absolut sehenswert.

Empfohlen wird, die Besichtigung der Ruine mit der Burg Obermontani zu verbinden.

Erbaut: 1300

Adresse: Plimastraße Latsch

Burg Untermontani (Ruine) auf der Karte

Hotel-Empfehlungen


Änderung vorschlagen