Fr├╝hlingszeit in Meran und Umgebung

Wenn der Fr├╝hling nach Meran kommt

Meran ist ganzj├Ąhrig eine vielf├Ąltige Stadt mit einer beeindruckenden Umgebung. Und im Fr├╝hling, sagen die Meraner selbst, zeigt sie sich von ihrer magischen Seite. Das ├╝ppige Stadtgr├╝n und die bewaldeten H├Ąnge erwachen zum Leben und schenken Flaneuren wundervolle Anblicke. Ein genussvoller Kaffee in einem der zahlreichen Etablissements rundet jeden sch├Ânen Tag ab. Doch S├╝dtirol w├Ąre nicht S├╝dtirol, k├Ânnte man w├Ąhrend der Fr├╝hlingswochen nicht auch viel Neues erleben und die Umgebung erkunden. Ein Fr├╝hlingsurlaub in Meran verspricht eine fantastische Zeit.

Meran gilt in S├╝dtirol als einer der fr├╝hesten Empf├Ąnger der Fr├╝hlingsfreuden. W├Ąhrend andere Teile der Region noch im frostigen Sp├Ątwinter feststecken, legt Meran teilweise schon im M├Ąrz sein Fr├╝hlingskleid an. Die Apfelb├Ąume stehen sp├Ątestens im April in voller Bl├╝te und das Klima wird dank der N├Ąhe zur Berglandschaft der Texelgruppe rasch milder. Es ist nicht ungew├Âhnlich, sich hin und wieder schon in den M├Ąrztagen in den Outdoorbereich eines Caf├ęs zu setzen.

Wetter und Klima in der Stadt und ihrer Region sind trotz der N├Ąhe zu den Alpenboliden mediterran. Schon im M├Ąrz gibt es regelm├Ą├čig Temperaturen um die 18 ┬░C. Der Mai bringt Tagestemperaturen von durchschnittlich 23 ┬░C mit sich. Dank des Klimas k├Ânnen sich viele Vertreter der mediterranen Flora entfalten, die das Bild der Landschaft pr├Ągen. Zu den auff├Ąlligsten Pflanzen z├Ąhlen beispielsweise die Zypresse, die Palme oder die Steineiche. Gerade in den Fr├╝hlings- und Sommermonaten ├╝bers├Ąen auch Wildblumen die Wiesenh├Ąnge.

Der zeitige Fr├╝hling lockt viele Urlauber in die Stadt. Zu voll wird es jedoch nicht. Sie k├Ânnen also das knospende Fr├╝hjahr genie├čen, ohne sich mit Menschenmassen in den Stra├čen herumschlagen zu m├╝ssen. Die Popularit├Ąt sorgt daf├╝r, dass der Touristiksektor schon fr├╝h im Jahr auf Hochtouren l├Ąuft und es Reisenden an nichts fehlt.

Was bietet Meran im Fr├╝hling?

Der Lenz ist die Jahreszeit der bunten Bl├╝te. Merans Innenstadt kleidet sich anl├Ąsslich des Fr├╝hlings w├Ąhrend des Flower Festivals in ein vielfarbiges Gewand. Kr├Ąuter- und Blumenarrangements verwandeln die Stadt in einen duftenden H├Ąuserdschungel mit mannigfaltigem Geruchspotpourri. Zwischen historischen Stadtvillen, Kirchen und mittelalterlichen Pl├Ątzen inszeniert das Flower Festival den Einzug der warmen Jahreszeit.

Ein ber├╝hmtes Wahrzeichen der Stadt wirft sich im Fr├╝hjahr fast von selbst in Schale. Die sanften Gartenh├Ąnge von Schloss Trauttmansdorff leuchten in vielen verschiedenen Farben auf. Bei mediterranem Flair bietet sich hier ein ausgedehnter Lustwandelgang auf den Spuren der legend├Ąren k.u.k.-Kaiserin Sissi an.

Im sp├Ąten Fr├╝hling ├Âffnet auch der beliebte Thermenpark wieder. Mit seinen zehn Pools und der zauberhaften Parkanlage eignet sich der Meraner Thermenpark f├╝r eine Portion Erholung. Wer sich doch der sportlichen Bet├Ątigung verschreiben m├Âchte, kann eines der vielf├Ąltigen Bewegungsangebote nutzen.

Kultur- und Genussurlaub in der Stadt

Das weithin bekannte Schloss Trauttmanshof nimmt mit Sicherheit einen Ehrenplatz unter den Sehensw├╝rdigkeiten der Stadt ein. Doch Meran/o verf├╝gt auch ├╝ber eine sehenswerte Altstadt, auf italienisch auch centro storico genannt. Spazierg├Ąnger k├Ânnen entlang der Gilfpromenade die Gedanken schweifen lassen. Die Passer begleitet den Spaziergang und bietet eine sch├Âne Aussicht, wenn Sie in eines der Restaurants oder Caf├ęs einkehren.

├ťber die Gilfpromenade erreicht man auf einem Weg den Garten der Tiere, eine gr├╝ne Stadtoase. Hier wimmelt es vor bekannten Kreaturen aus der Tierwelt. Doch die Schlangen und V├Âgel verhalten sich etwas statischer, als man es von ihnen sonst gewohnt ist, sind sie doch kunstfertige Pflanzenarrangements, die dem k├╝nstlerischen Anspruch der Stadt Rechnung tragen.

Der Tappeinerweg f├╝hrt an Weinbergen vorbei in die H├Âhe. Auf dem Weg passieren Sie unter anderem den alten Pulverturm. Von dort k├Ânnen Sie einen hervorragenden Blick auf das ausgebreitete Etschtal werfen.

Radwege

Vinschgau: Reschen - Meran

Einer der sch├Ânsten und abwechslungsreichsten Fahrradwege im Alpenraum.

weiterlesen

Etschtal: Meran - Bozen

Der Apfelradweg durch das Etschtal verbindet die St├Ądte Meran und Bozen beinahe ohne Steigung.

weiterlesen

Passeiertal: Meran - St. Leonhard

Auf leichtem Schotter f├╝hrt der Radweg ins Passeiertal durch Obstwiesen, vorbei an Weinreben und einem Golfplatz, weiter durch Weiden bis St. Leonhard.

weiterlesen

Aktivurlaub im Meraner Umland

Abenteurer kommen in und um Meran auf jeden Fall auf ihre Kosten. Die s├╝dliche Alpenregion liegt zwischen den hohen Gipfeln im Norden und der Po-Ebene. Die Topologie der Umgebung erm├Âglicht neben Touren in die T├Ąler der Region auch ordentlich H├Âhenmeter. Meran eignet sich aufgrund seiner 263 - 1621 Meter ├╝ber dem Meeresspiegel ├╝berspannenden Lage hervorragend f├╝r Ausfl├╝ge┬ábergab und bergauf. Vor allem Wanderer und Fahrradfahrer k├Ânnen aus einer erklecklichen Vielzahl an grandiosen Routen ausw├Ąhlen.

Genussradeln in Meran

Die Region um Meran hat viele tolle Strecken f├╝r entspanntes Radeln vorzuweisen. Wennschon die meisten Waalwege vor allem begeisterte Wanderer anziehen, eignen sich einige der Wege entlang alter Wasserl├Ąufe auch f├╝r Fahrradtouren. Wander- und Fahrradwege f├╝hren auch in die umgebenden D├Ârfer. In die sanfte H├╝gellandschaft eingebettete Schmuckst├╝cke wie Algund, Partschins, Naturns oder Dorf Tirol bieten sich f├╝r entspannte Tagestrips an. Unter wei├čen Bergkuppen passiert man auf dem Weg Weinberge, Kirchen und Bauernh├Âfe und gewinnt mannigfaltige Einblicke in die gr├╝nen H├Âhen und Tiefen der Region.

Wer in den vollen Genuss eines leichten, aber lohnenden Radwegs kommen m├Âchte, sollte unbedingt die ├╝ber┬á80 km lange Strecke zwischen Reschen und Meran ausprobieren. Der Radweg Vinschgau passiert zwischen diesen beiden Orten auch die Ortschaft Mals und gilt unter Fahrradfahrern als angenehme bis mittelschwere Fahrradstrecke. Je nach pers├Ânlichem Fitnesszustand kann es sich lohnen, statt eines normalen┬áFahrrads ein E-Bike zu mieten oder mitzubringen. Letztlich kann der Weg jedoch von allen Alters- und Fitnessklassen bew├Ąltigt werden.

Herausfordernde Touren f├╝r Experten und solche, die es werden wollen

Das bergige Hinterland verfügt über zahlreiche Trails und Fahrradwege für Profis. Wer neben eindrucksvollen Einblicken in die Natur Südtirols auch eine Portion Action auf dem Bike vertragen kann, kann sich beispielsweise dem Sonnenberg im Vinschgau stellen. 

Die H├Ąnge des Vinschger Sonnenbergs┬ábieten eine Vielzahl an MTB Strecken, doch eine der beliebtesten f├╝hrt oberhalb von Latsch ins Tal hinab. W├Ąhrend sich der Tschilli Trail die ersten Meter noch mit dem entspannteren Sunny Benny Trail teilt, steigt die Schwierigkeit nach der Trennung bald an. Der erste Teil des Trails mit Start in St. Martin bei Latsch besteht vorwiegend aus Schotterabschnitten, die sich mit Steinblockpassagen abwechseln. Der zweite Teil des Tschili Trails ist zun├Ąchst sehr wurzellastig, um dann in die ebenm├Ą├čigeren Annenberger B├Âden ├╝berzugehen. Anschlie├čend wird es wieder merklich steiler. Unterwegs kann man im namengebenden Ratschillhof einkehren und sich st├Ąrken.

Der Vinschgau er├Âffnet spektakul├Ąre Aussichten auf Berg und Tal. Wilde Fahrtabschnitte flie├čen in pr├Ąchtige Aussichtspunkte, an die wiederum neue Spannungsmomente ankn├╝pfen. Und f├╝r das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Historische D├Ârfer und Gemeinden rund um Meran

Die Region kann auf eine bewegte Geschichte zur├╝ckblicken. Schon in der Steinzeit gab es hier gr├Â├čere Siedlungen. Viele der D├Ârfer und Gemeinden bestehen bereits seit dem Mittelalter oder gar dar├╝ber hinaus. Aus dieser Zeit und den folgenden Jahrhunderten haben sich viele Bauwerke erhalten. Zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Region z├Ąhlen die folgenden Orte samt ihrer Sehensw├╝rdigkeiten:

Algund

Partschins

Naturns

Dorf Tirol

Meran im Fr├╝hling l├Ądt ein

Tirols langj├Ąhrige Hauptstadt ist definitiv ein Ort der Begegnungen. Hier trifft mitteleurop├Ąische N├╝chternheit auf mediterranes Flair. Hier begegnen die H├╝nen der Alpen fruchtbaren T├Ąlern. Meran und seine Umgebung bieten Spazierg├Ąngern, Wanderern und Fahrradfahrern diverse Strecken, um Natur und Kultur der Region gleicherma├čen zu entdecken. Wer erleben m├Âchte, wie das Leben hier zum Leben erwacht, sollte im Fr├╝hling kommen. Zur Zeit der Apfelbl├╝te und mit den imposanten Bergkuppen im R├╝cken schmeckt ein Kaffee besonders gut.

Hotel-Empfehlungen

Änderung vorschlagen