Schloss Freudenstein in Eppan

Das Schloss Freudenstein befindet sich nordwestlich auf einem flachen Hügel oberhalb der Ortschaft St. Michael in der Gemeinde Eppan in Südtirol.

Es wurde Anfang des 13. Jahrhunderts, also während der Zeit des Hochmittelalters, errichtet. Vermutungen legen nahe, dass dies auf die Familie Eysenbrand von Freudenstein zurückgeht, nach denen das Anwesen benannt ist. Zwischen dem 13. und dem 15. Jahrhundert  wurde Schloss Freudenstein zum Eigentum der Familie Fuchs von Fuchsberg.

Ursprünglich bestand die Anlage wohl aus zwei kleinen Burgen, jedoch wurde sie von den neuen Eigentümern am Ende des 16. Jahrhunderts zu einem großen Schloss ausgebaut. Die St.-Andreas-Kapelle wurde im Jahr 1519 erbaut, allerdings erst 1532 geweiht. Bis 1550 bestand die Linie der Fuchs von Fuchsberg, die anschließend zu „Freiherren von Freudenstein“ erhoben wurde und damit ab 1634 bis zu ihrem Ende 1828 dem Grafenstand angehörte. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts befand sich das Schloss im Besitz von Freiherr Heinrich von Siebold, der Ferdinand Mungenast damit beauftragte, die Anlage zu renovieren, umbauen und zu erweitern. Als Folge dessen wurden der Osttrakt erhöht und die Innenausstattung erweitert. Das Schloss ist von einer Ringmauer umgeben und zeichnet sich durch zahlreiche gotische Elemente aus. Hierbei fallen vor allem die Flachschnitzereien aus der Zeit der Spätgotik im Kapellenzimmer auf. Auch die Wandmalereien im Wohntrakt sowie die Rötel- und Kohleinschriften im großen Saal sind einen Blick wert.

In den 1960er Jahren wurde das Schloss aufwendig renoviert und in ein Kongress- und Erholungszentrum umgestaltet. Seit 2008 befindet sich auf dem umliegenden Gelände der Golf Club Schloss Freudenstein. Mittlerweile wird das Anwesen als Hotel genutzt, das neben einem großen Golfangebot auch Hochzeiten und andere Events veranstaltet.

Erbaut: frühes 13. Jh.

info@schlossfreudenstein.com

Schloss Freudenstein auf der Karte

Schloss Freudenstein, Eppan

Radwege

Vinschgau: Reschen - Meran

Einer der schönsten und abwechslungsreichsten Fahrradwege im Alpenraum.

weiterlesen

Etschtal: Meran - Bozen

Der Apfelradweg durch das Etschtal verbindet Meran und Bozen.

weiterlesen

Passeiertal: Meran - St. Leonhard

Auf leichtem Schotter führt der Radweg ins Passeiertal durch Obstwiesen, vorbei an Weinreben und einem Golfplatz, weiter durch Weiden bis St. Leonhard.

weiterlesen

Hotel-Empfehlungen

Piris Jagdhof - Dolce Vita Experience in Latsch
Latsch
Piris Jagdhof - Dolce Vita Experience
4s
Details
Lindenhof Pure Luxury & Spa DolceVita Resort in Naturns
Naturns
Lindenhof Pure Luxury & Spa DolceVita Resort
5
Details
Preidlhof Luxury DolceVita Resort in Naturns
Naturns
Preidlhof Luxury DolceVita Resort
5
Details
Feldhof DolceVita Resort in Naturns
Naturns
Feldhof DolceVita Resort
4s
Details
War das hilfreich?

Änderung vorschlagen