Die Passer – die grüne Lunge von Meran

Quelle am Timmelsjoch

Die Quelle der Passer befindet sich am Timmelsjoch, welches Teil der Europäischen Wasserscheide ist und im Grenzgebiet zwischen Italien und Österreich liegt. Die Passer verlässt das Passeiertal im Norden von Meran an der engen und wildromantischen Gilfschlucht, wo sie sich durch ein enges Korsett aus Granitfelsen stürzt. Der anfangs noch recht kleine Gebirgsbach vergrößert sich auf seinem Weg in Richtung Meran durch zahlreiche Zuflüsse und mündet nach etwa 42 Kilometern in die Etsch. Es ist interessant zu wissen, dass das Wasser der Passer Trinkwasserqualität der Güteklasse 1 besitzt.

In früheren Zeiten kam es in der Umgebung von Meran immer wieder zu verheerenden Überschwemmungen. Noch heute sind vor der Heilig Geist Kirche mehrere Felsbrocken zu sehen, die bei der letzten großen Überschwemmung im Jahr 1419 von den tosenden Wassermassen dorthin gespült wurden. Mitte des 19. Jahrhunderts entschlossen sich die Verantwortlichen der Stadt dazu, die Passer zu begradigen. Sie trennt heute den alten Ortskern auf der rechten Uferseite von den neueren Stadtteilen wie zum Beispiel dem Villenviertel Obermais.

Die Kurpromenade Merans verläuft parallel zur Passer und an der breitesten Stelle des Flusses wurde eine beeindruckende Aussichtsplattform mit Glasbalustrade errichtet, die einen fantastischen Blick ermöglicht. Genau auf der gegenüberliegenden Seite steht die Meraner Therme. Sie bietet insgesamt 25 Schwimmbecken, von denen sich 10 Pools im großzügigen Außenbereich der Anlage verteilen und während der Sommersaison geöffnet haben. In den Innenräumen warten neben weiteren 15 Becken auch eine große Saunalandschaft und eine Wellnessabteilung auf BesucherInnen.

Unweit des Komplexes ermöglichen die Passerterrassen einen komfortablen Zugang zum Wasser. Auf den Stufen legen Wanderer, Radfahrer und Spaziergänger gerne eine Pause ein und genießen dieses wunderschöne Fleckchen Erde.

Der gesamte Verlauf der Passer wird im Stadtgebiet von den Meraner Promenaden gesäumt. Hierbei handelt es sich um äußerst gepflegte und wunderschön mediterran bepflanzte Spazierwege, die Anziehungspunkte für Einheimische und Gäste gleichermaßen sind. Während eines Aufenthaltes in Meran sollten Sie sich unbedingt ein wenig Zeit für die exzellent erhaltene Römerbrücke und den sogenannten Steinernen Steg nehmen, der im Jahr 1616 die hier vorher existierende Holzbrücke ersetzte.

Aktivitäten an und auf der Passer

Passionierte Radfahrer werden vom Passeiertal Radweg, der am Thermenplatz in Meran startet, begeistert sein. Diese familienfreundliche Route ist in weiten Teilen naturbelassen und führt über eine Länge von ca. 20 Kilometern bis nach St. Leonhard i.P. 

Auch Rafting zählt zu den Aktivitäten, die die Herzen von abenteuerlustigen Besuchern der Region garantiert höher schlagen lassen. Unter sachkundiger Führung geht es im Passeiertal, wo der Fluss noch ausgesprochen wild ist, durch die verschiedenen Stromschnellen rasant flussabwärts. Die Felswände in den Schluchten in diesem Teil bieten eine perfekte Kulisse für Funsportarten wie Canyoning und Tarzaning, bei denen Rutschen, Abseilen, Schwimmen und manchmal sogar Tauchen Teil des Vergnügens sind.

Die Passer ist ein ideales Revier für Kanufahrer und speziell Wildwasserpaddler. Bereits seit vielen Jahren ist Meran regelmäßig Austragungsort von internationalen Wettkämpfen. Diese Tatsache beweist, wie spannend die Gegebenheiten hier sogar für Profisportler sind.

Wer zwar Action und Abkühlung sucht, aber dabei lieber an Land bleibt, kann auf einem Pfad direkt entlang des Wildbaches über verschiedene Metallkonstruktionen wie Brücken oder Gitterroste klettern. Der 6,5 Kilometer lange Passerschluchtenweg zwischen St. Leonhard und Moos bietet schwindelfreien Abenteurern garantiert unvergessliche Erlebnisse.

Die Passer ist ein wahres Paradies für alle Angler und speziell für Freunde der Trendsportart Fliegenfischen. Das Gewässer ist ausgesprochen fischreich und diverse Forellenarten und auch Bachsaiblinge tummeln sich in großer Zahl im Fluss. Durch die unterschiedlichen Fließgeschwindigkeiten und wechselnden Untergründe kommt mit Sicherheit weder bei Anfängern noch bei Profis Langeweile auf.

Egal, ob per Fahrrad, zu Fuß oder im Boot - die Passer bietet aktiven Ausflüglern und Urlaubern unzählige spannende Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Änderung vorschlagen

Hotel-Empfehlungen