GO UP

MTB Tour Eisjöchl

89,6 km – 2980 hm – 07:30 h – S1-S2

Das Eisjöchl ist eine Herausforderung. Für die Einen besteht die Herausforderung darin bis zum Jöchl zu fahren ohne abzusteigen, für die anderen ist das Erreichen des Eisjöchls bereits ein Lebensziel. Diese Tour wird gerne als 2-Tagestour angegangen, so hat man Zeit, die Bergwelt im Naturpark Texelgruppe zu genießen. Die Tour startet am Eingang ins Schnalstal. Durch die beleuchteten Tunnel hindurch folgen wir der asphaltierten Straße, bis uns rechts die Straße ins Pfossental führt. Ab hier schlängelt sich ein Forstweg vorbei an Mitterkaser und der Rableider Alm bis zum Eishof(2071m). Nach einer Rast oder Übernachtung führt ein Karrenweg (Nr. 24) weiter bis zum Talschluss. Der steinige Steig schlängelt sich ab hier immer mit angenehmer Steigung bis kurz unterhalb des Eisjöchls (2895m). Direkt hinter dem Pass liegt die Stettinerhütte(2875m). Die Abfahrt nach Pfelders ist technisch anspruchsvoll und übersäht mit Steinauskehren(Vorsicht Sturzgefahr). Ab der Lazinser Alm führt ein Forstweg bis Pfelders. Über eine Teerstraße erreicht man St. Leonhard im Passaiertal, wo der Radweg (Beschildert) beginnt. Entlang dem Passeirer Radweg erreicht man die Kurstadt Meran. Ein Besuch in der Kurstadt Meran auch ein Highlight. Von Meran fahren wir nach Algund (Beschilderung Radweg) und der Radweg bringt uns in einer kleinen Steigung nach Töll. Hier überqueren wir die Staatsstraße und fahren den Radweg zurück nach Rabland, Plaus und Naturns.

Tourenkarte Eisjöchl