Etsch-Radweg

Die Radroute auf den Spuren der Via Claudia Augusta

Inhalt dieser Seite:

Streckenverlauf

Von Landeck in ├ľsterreich f├╝hrt der Etschradweg ├╝ber den Reschenpass (1.508 m.├╝.M.) nach Meran und Bozen bis nach Verona in die Region Venetien. Die Route des Radfernwegs folgt der historischen R├Âmerstra├če (Via Claudia Augusta), die ihren Ausgangspunkt in Donauw├Ârth (Deutschland) hat und als bedeutende Handelsstra├če der R├Âmer ├╝ber die Alpen galt.

Der Radweg mit einer Strecke von 345 km startet in Landeck (816 m.├╝.M.) in Tirol, f├╝hrt durch das Oberinntal, nach Martina (Schweiz) und Nauders (├ľsterreich) auf den Reschenpass (Italien).

Weiter f├╝hrt der Etschradweg vorbei am sch├Ânen Reschensee, schl├Ąngelt sich durch eine abwechslungsreiche Landschaft: Wiesen, W├Ąlder, Seen und Burgen. Der gut beschilderte (Schild "Via Claudia Augusta") Radweg ist zum gro├čen Teil asphaltiert, teils geschottert oder verl├Ąuft auf ruhigen Nebenstra├čen. Faszinierende Ortschaften und Kleinst├Ądte mit mediterranem Flair laden zum Einkehren.

Wer sich steile Bergetappen sparen m├Âchte, startet am Reschen oder in einer Gemeide entlang des Vinschger Radwegs. Alternativ bietet sich ein Bikeshuttle oder Radverleih an.

Orte entlang des Etschradwegs:

Bewertungen f├╝r den Etsch-Radweg

Ôśů Ôśů Ôśů Ôśů Ôśů

Etsch-Radweg: 5,00 / 5,00 von 7 Bewertungen.

Ôść Ôść Ôść Ôść Ôść

play_circle_outline

Radkarte der Via Claudia Augusta


Etsch

Die Etsch (ital. Adige) entspringt oberhalb von Reschen und ist mit einer L├Ąnge von ├╝ber 400 km der zweitl├Ąngste Fluss Italiens. Sie durchflie├čt den niederschlagsarmen Vinschgau, gelangt nach der T├Âll in den Meraner Talkessel und flie├čt durch das S├╝dtiroler Unterland und dem Trentino in Richtung Mittelmeer. Die Etsch passiert Verona und m├╝ndet bei Porto Fossone in das Adriatische Meer. Ende des 19. Jh. und im 20. Jh. wurde die Etsch in S├╝dtirol begradigt und reguliert.


emoji_objects Änderung vorschlagen