Radweg Burggrafenamt

Fahrradweg von Meran bis Bozen

Länge: ca. 55 km
Höhenmeter: ca. 245 m
Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: leicht
idealer Zeitraum: März bis Oktober

Mit dem Fahrrad von Meran nach Bozen

Urlaub im Meraner Land in Südtirol ist die ideale Destination für Aktivurlauber.
Radeln auf gemütlichen Radwegen, rasante Trails mit dem Mountainbike, Einkehren in bester lokaler Gastronomie sind nur einige Höhepunkte, die Südtirol zu bieten hat.

Radweg Bozen - Südtirol

Der Radweg von Meran nach Bozen bietet eine ganz besondere Attraktivität, der Fahrradweg kommt fast ganz ohne Steigungen aus, auf die Länge der gesamten Strecke aufgeteilt macht der Höhenunterschied ganze 75 Meter aus, die niemand spürt.

Hat man die Kurstadt Meran hinter sich gelassen, beginnt südlich bei Sinich der Radweg nach Bozen. Zwischen den unendlichen wirkenden Apfelanlagen auf der Einen und der sich durchs Tal schlängelnden Etsch auf der Anderen bewegt man sich kontinuierlich in Richtung Landeshauptstadt Bozen. Auf stets ebener asphaltierter Straße lässt es sich ideal mit Familie oder Freunden Genussradeln, aber auch Rennradfahrer finden ideale Bedingungen vor.

Allerdings wäre es schade die 55 km lange Radstrecke in einem Stück ohne Halt zu bewältigen, zu verlockend sind die anliegenden Dörfer wie Lana, Gargazon oder Terlan. Hier braucht sich niemand zu überanstrengen, es gibt genügend einladende Plätze um ein Picknick zu halten oder in einem der hervorragenden Gasthäuser einzukehren.

Viele schattige Parkbänke sorgen auf Ihrer Tour auch in den Sommermonaten dafür, dass sie eine gemütliche Rast machen können. Besonders hervorzuheben ist hierbei der Rast- und Technikplatz bei Burgstall, der wie der gesamte Radweg im Motto der vier Elemente steht. Hier lässts sichs gemütlich im schattigen Baumhaus verweilen oder Interessierte können die über einhundert Jahr alte E-Lok bewundern.

Ein ständiger Begleiter auf der Rad-Strecke ist der Zug. Da der Radweg direkt neben dem Bahngleis verläuft und auch jeden Bahnhof erreicht, lässt sich eine gemütliche Tour entlang des Radweges noch einfacher und entspannter planen.

Biker am Fahrradweg Bozen - Südtirol

Der kleine Ort Lana bietet so viele historischen Besonderheiten, dass sich ein Halt in Lana sicherlich lohnt. Der Ort hatte eine besondere Bedeutung in der Kirchengeschichte. Noch heute gibt es etwa 40 Kapellen, Kirchen, Konvente und Klöster, die bewundert werden können. Museen zeugen von der bäuerlichen Kultur, die hier ihren Höhepunkt fand. Die Burgen und Schlösser im Umfeld, die zum Teil vom Mittelalter bis heute noch bewohnt sind, bieten interessante Erlebnisse für den historisch interessierten Radfahrer. Besonders wichtig für Lana ist auch der Anbau von Äpfeln.

Weinliebhaber werden einen Abstecher nach Terlan machen. In dem Ort, der auf eine 2000 jährige Weinbautradition zurückblicken kann, wird ein ganz besonderer Wein gekeltert. Die Reben wachsen in optimalen Bedingungen und bilden die Grundlage eines der besten Weine, die Südtirol zu bieten hat. Die Weine bieten leicht mineralische Noten mit starken Fruchtkomponenten. Wenn dann im Frühjahr zu den erlesenen Terlaner Tropfen noch der Spargel aus Terlan kommt, der ebenfalls eine besondere Spezialität ist, dann kommt der Genussradfahrer voll und ganz auf seine Kosten.

Es lohnt sich, den Radweg an mehreren Stellen zu verlassen und einfach gemütlich durch die schönen und interessanten Orte zu schlendern. Hier kommt jeder auf seine Kosten, der Gourmet, der Gourmand, der Historiker und auch der Naturliebhaber.

Das Highlight der Tour findet man im letzten Streckenabschnitt vor. Der Radweg führt bei Sigmundskron entlang der Hauptstraße Richtung Eppan nach einer kurzen Steigung in den kühlen Wald. Hier kann man die Ruhe noch einmal vollkommen genießen bevor es Richtung Bozen geht. Zwischen der Landeshauptstadt steht nun nur noch die Abfahrt aus dem Wald hinaus über die Etsch und hinein in die lebendige Stadt.