Radweg Burggrafenamt

Fahrradweg von Meran bis Bozen

Länge: ca. 55 km
Höhenmeter: ca. 245 m
Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: leicht
idealer Zeitraum: März bis Oktober

Mit dem Fahrrad von Meran nach Bozen

Urlaub im Meraner Land in Südtirol ist die ideale Destination für Aktivurlauber.
Radeln auf gemütlichen Radwegen, rasante Trails mit dem Mountainbike, Einkehren in bester lokaler Gastronomie sind nur einige Höhepunkte, die dieses wunderschöne Land in einer unvergleichlichen Auswahl zu bieten hat.

Der Radweg von Meran nach Bozen ist ein kleines Stück der großen Route. Er bietet allerdings eine ganz besondere Attraktivität. Die Tour führt mitten durch die bezaubernde Bergwelt Südtirols und hat eine Besonderheit aufzuweisen, sie kommt fast ganz ohne Steigungen aus, auf die Länge der gesamten Strecke aufgeteilt macht der Höhenunterschied ganze 75 Meter aus, die niemand spürt. Hier kann der engagierte Radsportler in die Pedale treten, um sein tägliches Pensum an Kilometern abzuradeln. Aber auch der gemütliche Radwanderer oder die Familie mit kleinen Kindern kommen ganz auf ihre Kosten. Hier braucht sich niemand zu überanstrengen, und wenn es den Kleinen doch einmal zu viel werden sollte, dann gibt es genügend einladende Plätze um ein Picknick zu halten oder in einem der hervorragenden Gasthäuser einzukehren.
Der Weg bietet also dem engagierten Radsportler ebenso etwas wie dem Genussradler, der gemütlich vor sich strampelnd die wunderbare Natur beobachten möchte.

Orte an der Radstrecke

Der kleine Ort Lana bietet so viele historischen Besonderheiten, dass sich ein Halt in Lana sicherlich lohnt. Der Ort hatte eine besondere Bedeutung in der Kirchengeschichte. Noch heute gibt es etwa 40 Kapellen, Kirchen, Konvente und Klöster, die bewundert werden können. Museen zeugen von der bäuerlichen Kultur, die hier ihren Höhepunkt fand. Die Burgen und Schlösser im Umfeld, die zum Teil vom Mittelalter bis heute noch bewohnt sind, bieten interessante Erlebnisse für den historisch interessierten Radfahrer. Besonders wichtig für Lana ist auch der Anbau von Äpfeln. 1 % der Gesamternte ganz Europas stammt aus Lana, weshalb der Radweg von Meran nach Bozen auch der Apfelradweg genannt wird.

Weinliebhaber werden einen Abstecher nach Terlan machen. In dem Ort, der auf eine 2000 jährige Weinbautradition zurückblicken kann, wird ein ganz besonderer Wein gekeltert. Die Reben wachsen in optimalen Bedingungen und bilden die Grundlage eines der besten Weine, die Südtirol zu bieten hat. Die Weine bieten leicht mineralische Noten mit starken Fruchtkomponenten. Manche Weine aus Terlan haben eine besonders lange Lagerfähigkeit und entwickeln sich erst nach Jahrzehnten zu ihrer vollen Reife. Wenn dann im Frühjahr zu den erlesenen Terlaner Tropfen noch der Spargel aus Terlan kommt, der ebenfalls eine besondere Spezialität ist, dann kommt der Genussradfahrer voll und ganz auf seine Kosten.

Es lohnt sich, den Radweg an mehreren Stellen zu verlassen und einfach gemütlich durch die schönen und interessanten Orte zu schlendern. Hier kommt jeder auf seine Kosten, der Gourmet, der Gourmand, der Historiker und auch der Naturliebhaber.

Radwandern im Tal der Etsch, das ist Urlaubsfreude pur. Italienische Lebensart verbunden mit deutscher Sprache, zu Hause und doch in einmalig schöner Umgebung, das bietet das Meraner Land. Und ganz besonders der Radweg von Meran nach Bozen mit all seinen fantastischen Abstechern.